TrustLaw

Das Anwaltsbüro Debarliev, Dameski & Kelesoska – Teil des Teams, das den TrustLaw Collaboration Award der Thomson Reuters Foundation für ein hervorragendes pro-bono Projekt gewann.

Debarlev Dameski & Kelesoska (DDK) wurde von der Thomson Reuters Foundation im Auftrag der Internationalen Rettungskommission (IRC) eingeladen, sich hinsichtlich der syrischen Flüchtlingskrise als lokaler Rechtsberater an einem pro-bono-Projekt für Grenzkontrolle, Asyl und An- und Umsiedlung von Flüchtlingen in Europa zu beteiligen. Zusammenfassend ging es im diesen Projekt darum, dem IRC im Hinblick auf die europäische Flüchtlingskrise zu helfen. Dabei ging es um Rechtshilfe hinsichtlich internationaler, regionaler und nationaler Gesetze in Bezug auf Grenzkontrolle, Asyl und An- und Umsiedlung von Flüchtlingen in Europa.

12 Gerichtsbarkeiten abdeckend, erstellte ein Team unter der Federführung der internationalen Anwaltskanzlei Latham & Watkins in Zusammenarbeit mit Anwälten aus Österreich, Kroatien, Mazedonien, Serbien und Slowenien sowie Lex Specialis und dem britischen Institut für Internationales und Vergleichendes Recht, im Vorfeld auf das Treffen des Europäischen Rats am 17. März 2016, 42 Memoranden mit Ratschlägen hinsichtlich der Flüchlingskrise. Dragan Dameski von der Anwaltskanzlei DDK leitetet gemeinsam mit Vedran Lalic das makedonische Team, das einen aktuellen Beitrag über die örtliche Gesetzgebung bereitstellte. Die Expertisen und Analysen des Teams der DDK halfen dem IRC bei den Verhandlungen zwischen der EU und der Türkei über das Verfahren mit den Flüchtlingen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *